News - Nordwestdeutscher Volleyball-Verband e.V.

Spannung bis zum letzten Ballwechsel bei der NWDM der U17

Beachnews

Bei der Nordwestdeutschen Beachmeisterschaft der U17 war das Teilnehmerfeld mit 16 männlichen und 15 weiblichen Teams sehr erlesen. Viele Spiele waren auf hohem Niveau und machten zur Freude der Zuschauer spannende Ergebnisse.

Halbfinalspiele und Finale der Jungen waren grandios

Am Ende gewann der Braunschweiger Kito Bahri mit einem Laggenbecker Partner Robin Schüttemeyer das Endspiel mit 21:19 und 15:11 gegen die Braunschweiger David Galland und Laurenz Schwonke. David und Laurenz hatten ein mitreißendes Halbfinale vor großer Zuschauerkulisse mit 2:1 Sätzen gegen die Bremer Jakob Maasch und Levi Rieckhoff gewonnen, 17:15 stand es zum Ende im Tiebreak. Bronze holten sich Jakob und Levi gegen die Lüneburger Niklas und Tom Bahlmann. Die Konkurrenz der männlichen U17 bot ab dem Achtelfinale sehenswerte Spiele, alle Jungen gingen sehr zur Freude von Jugendbeachwart Peter Sagajewski mit viel Einsatz und Fairplay zur Sache.

Zur Deutschen Meisterschaft der U17 in Bayern (Lenggries) haben sich Galland/Schwonke (USC Braunschweig) und Maasch/Rieckhoff (TV Eiche Horn Bremen) angemeldet

Die Medaillenplätze bei den Jungen U17:

1.  Kito Bahri & Robin Schüttemeyer (USC Braunschweig/SVC Laggenbeck)

2.  David Galland & Laurenz Schwonke (USC Braunschweig)

3.  Jakob Maasch & Levi Rieckhoff (TV Eiche Horn Bremen)

Faszinierende Spiele bei der weiblichen U17 - Halbfinale

Die Konkurrenz bei der weiblichen U17 war mit 15 Teams sehr gut besetzt. Schon in der Vorrunde gab es viele Spiele auf Augenhöhe. Die Finalisten der U16 vom Vortag hatten es wieder in die Halbfinalspiele geschafft. Dort mussten sich Lilly Pecorilli und Josefine Rauf knapp mit 1:2 den Oldenburger Lotte Muke und Lina Peters geschlagen gegeben. Im zweiten Halbinale gewannen Line Schlingmann & Leana von Zengen gegen Jonna Lotta Freude & Mila Müller mit 2:0. Bronze gab es im kleinen Finale für die Mädels aus Bersenbrück.

L & L lieferten lange Ballwechsel im Finale

Lina & Lotte sowie Line & Leana lagen lange Zeit auf Augenhöhe. Die Bad Laerer führten mit 3:0, schnell waren die Oldenburger Mitte des ersten Satzes dran und zeigten sich in Annahme und Angriff stabil bis zum 15:10. Umgekehrte Vorzeichen im zweiten Satz, die Oldenburger führten mit 5:1, danach  starteten die Bad Laerer eine grandiose Aufholjagd. Beim Stande von 14:13 für Muke/Peters gab ein einen sehenswerten Ballwechsel mit mehrmaligen Chancen für beiden Seiten zum Punktgewinn, den die Oldenburger mit einem harten Angriffsball abschlossen. Die Oldenburger Muke/Peters verteidigten damit den Vorjahresmeistertitel in der U16. Schlingmann/Von Zengen holten drei Medaillen bei den diesjährigen Meisterschaften. Silber in der U17 und U18, Bronze in der U19.

Die Medaillenplätze bei den Mädels U17:

1.  Lotte Muke & Lina Peters  (Oldenburger TB)

2.  Line Schlingmann & Leana von Zengen (SV Bad Laer)

3.  Lilly Pecorilli & Josefine Rauf (TuS Bersenbrück)

Die beiden erst platzierten Teams haben für die DM in Lenggries gemeldet. Im Vorjahr holten Muke/Peters bei der DM U16 einen hervorragenden 9. Platz. Der NWVV wünscht alles Gute für Lenngries vom 2.-4. August und dankt dem TV Eiche Horn Bremen für eine sehr gute Ausrichtung der diesjährigen Meisterschaften.  

Text und Bild: Stefan Bertelsmann

veröffentlicht am Freitag, 28. Juni 2024 um 13:27; erstellt von Baâroun, Samira
letzte Änderung: 01.07.24 10:24

Partner und Sponsoren

NWVV Online-Shop