Beachnews

Nordwestdeutsche Beachjugendmeisterschaften 2019

Jugend

117 Teams kämpften um die Krone bei den Nordwestdeutschen Beachmeisterschaften

(sb). In Bad Rothenfelde auf der 8-Feld Anlage des TuS Aschen-Strang fanden am letzten Juniwochenende die Jugendmeisterschaften des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes im Sand statt. In sechs Altersklassen und elf Turnieren wurden die Medaillen unter den 117 Teams vergeben. Ein neuer Turniermodus mit Gruppenspielen am Anfang und anschließendem Single-Out Baum ist bei den Beachern und Beacherinnen gut angekommen, denn dies garantierte zum größten Teil, dass die Teams aus Niedersachsen und Bremen mindestens drei Spiele hatten. Lob gab es für das Catering des SV Bad Laer, der das Turnier und die Bewirtung an beiden Tagen organisiert hatte.

Dank an Turniersponsor und den vielen Ehrenamtlichen

Bei der Begrüßung am frühen Samstag- und Sonntagmorgen dankten Jugendbeachwart Niels Galle, Turnierorganisator Stefan Greb und Jugendwart Stefan Bertelsmann ausdrücklich der Fa. Schwöppe Moden Bad Laer, die es ermöglichte, dass alle Spieler/innen zwei Spielershirts für 10 € erwerben konnten. Der Dank galt auch Arnd Schröder vom TuS Aschen-Strang und dem Schützenverein Heidland Strang, die die Anlage mit den Spielfeldern zur Verfügung stellten und somit ein großartiges Event ermöglichten. Immer wieder bedankten sich auch die Eltern der Kids und Jugendlichen für ein schönes Turnier und die tollen Helfer.

Langer erster Turniertag bis spät in den Abend

Über sechzig Teams spielten in der U13, U16 und U18 am ersten Turniertag um den Sieg. Der Modus über zwei Gewinnsätze am Samstag wurde am Sonntag auf zwei Spielsätze modifiziert, so dass die Gruppenphase deutlich kürzer wurde. Angesichts der großen Hitze war es deutlich angenehmer die Finalpaarungen am späten Abend im Schatten auszutragen.

 

Schlag auf Schlag bei den Endspielen

Die ersten Goldmedaillengewinner waren am Samstagabend Bennet Cosmo Decker und Oke Tietjen vom TV Baden, die in einem technisch starken Endspiel Theo Brendel und Joshua Henkel in der U13 schlugen. Genau wie das Jugenendspiel wurde auch das weibliche Endspiel moderiert. Dort holten Emily Detzel und Pia Schweitzer vom SV Raspo Lathen Gold, die nach dem Gewinn des Endspiels in der U13, als erstes ihren Vereinskameradinnen Imke Kruppa und Maria Schubert in den Armen lagen. Ein schönes Abschlussbild der weiblichen U13, die sehr diszipliniert ihre 24 Spiele durchgezogen haben.

 

Timo Pundt und Theo Mohwinkel glänzen in der U18

Der Lüneburger Mohwinkel und der Ammerländer Pundt holten in der U18 ohne Satzverlust Gold und verwiesen Julien Grahn (Gießen) und Finn Mroß (Northeim) auf den zweiten Platz. Julien und Finn bauten ihre starke Leistung vom Vortag am Sonntag mit Gold in der U17 gegen Marten Faß (Oldenburg) und Magnus Sprockhoff (Lüneburg) aus.

Im Endspiel der weiblichen U18 setzen Xenia Rybakov (Langenhagen) und Antonia Krübbe (Stelingen) gegen die Bad Laerer Hannah Theis und Eva Hollmann durch und holten sich den umkämpften Sieg. In der männlichen U16 sind Lenny Geburzky (Braunschweig) und Laurenz Meyer (Baden) die Gewinner vor den Oldenburger Jungs Jannis Freude und Joke Johanning.

 

Finja und Alija Heins krönen sich zu den Beachköniginnen von Aschen

Zunächst gewannen die Zwillinge aus Gamsen die weibliche U16 NWDM am Samstag gegen Marie Wortmann und Julia Pelke aus Bad Laer. Und auch am Sonntag sind Finja und Alija erfolgreich gegen Julia Gahl und Julia Pelke in der U17. Die Zwillinge fahren zur Deutschen Meisterschaft nach Haltern am See. In zwei Endspielen haben es neben Julien Grahn, Finn Mroß und der 15- jährigen Julia Pelke, auch Hannah Theis und Bennet Cosmo Decker geschafft. In der männlichen U14 gewannen Henry Bierbaum und Ole Sackermann (Tecklenburg) Gold vor den Badenern Niklas Burmeister und Bennet Cosmo Decker.

Hannah Theis freute sich mit ihrer Partnerin Lara-Milena Peters über Gold in der U19 vor Amelie Beckmann und Kira Wienkotte. Theis/Peters freuen sich auf die DM der U19 in Kiel/Schilksee, dem Highlight der Jugendbeacher Deutschlands an der Kieler Förde.

Alle Spiele der Saison gewonnen

Nach 32 Spielen standen in der weiblichen U14 Julia Kochanek (Lüneburg) und Finja Ziegenmeyer (Salzhemmendorf) im Endspiel gegen die Salzhemmendorfer Merle Knauer und Janina Pereira. In der gesamten Saison gewannen Julia und Finja jedes Spiel in der U14 und freuten sich über Gold zum Abschluss der U14 Saison. Auch die anderen Teams haben sich über ihre Erfolge gefreut. Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Bilderbuchreif und Glanzgewitter der Medien

Die Beachkadertrainer Michael Maurus, Knut Powilleit und Philipp Huke waren vor Ort und überzeugten sich wie NWVV-Cheftrainer Uwe Wallenhorst vom Können der Nachwuchsbeacher. Zahlreiche Medienvertreter warenwaren ebenfalls auf der Anlage: Redakteur Fabian Pieper und Fotograf Michael Gründel von der Neuen Osnabrücker Zeitung verfolgten den kompletten Sonntagnachmittag genau wie Björn Kaisen mit der Fotokamera. Vom Leo Channel war Thorsten Pisker zwei Tage auf der Beachanlage und wird mit einem Videobericht das Geschehen dokumentieren. Gerrit Blank, Volleyballer aus Leidenschaft, hat bereits mit seiner Kameradrohne einen guten Eindruck der Beachanlage aufgenommen. Hier gibt es die Aufnahmen.

Weitere Fotos der Gewinner und Actionbilder gibt es auf folgender Facebook Seite: https://www.facebook.com/svbadlaer-volleyballde-163641407051576/

Der NWVV dankt dem gesamten Orga-Team aus Bad Laer für die tolle Ausrichtung und dem TuS Aschen-Strang für die Bereitstellung der Beachanlage!

® Stefan Bertelsmann   

veröffentlicht am Freitag, 5. Juli 2019 um 09:10; erstellt von Schröder, Julia
letzte Änderung: 06.07.19 14:28

NWVV Online-Shop

PARTNER UND UNTERSTÜTZER