Inhalte "Fachtrainer Volleyball Breitensport"


Der GRUNDLEHRGANG als Handwerkzeug für alle

Wer im NWVV die Trainer-Ausbildung beginnt, der wird zunächst im Grundlehrgang mit den auf allen Niveaustufen wichtigsten trainingspraktischen Grundlagen konfrontiert.

An drei Wochenenden werden deshalb die einfachsten Grundtechniken zur Lösung der sechs Grundsituationen des Volleyballspiels     

  • Aufschlag
  • Annahme 
  • Zuspiel
  • Angriff  
  • Block
  • Feldabwehr

in insgesamt 18 Praxis-Theorie-Blöcken (PTBs) systematisch erläutert, vermittelt, verfeinert und anwendungsnah trainiert.

Ergänzend dazu werden in Gesprächskreisen  

  • die entsprechenden methodischen Prinzipien des Techniktrainings aufgearbeitet
  • der zielorientierte Aufbau sowie die Planung und Durchführung einer Trainingseinheit veranschaulicht und analysiert, 
  • sowie die Rolle des Trainers in der Trainingseinheit ausführlich besprochen.

Die Grundlehrgangsreihe vermittelt auf diese Weise einen umfassenden Einstieg in den wichtigsten Handlungsbereich des Trainers als Ausbilder und Pädagoge.


 

Der AUFBAULEHRGANG - auf das Profil kommt es an

Der Grundlehrgangsreihe schließt sich ein einwöchiger Aufbaulehrgang an. In dieser Ausbildungsphase bieten wir die Möglichkeit der altersbezogenen Zielgruppenorientierung, d.h. es gibt die beiden Ausbildungsprofile

  1. Profil "Kinder und Jugendliche" 
  2. Profil "Erwachsene".

Die Teilnehmer der Fachtrainerausbildung können zwischen diesen beiden Ausbildungsprofilen wählen und sich für den entsprechenden Aufbaulehrgang anmelden.


 

Aufbaulehrgang, Profil "Kinder und Jugendliche"

In 18 Ausbildungsblöcken mit insgesamt 60 Unterrichtseinheiten soll in erster Linie versucht werden, das Training mit Kindern und Jugendlichen bis zum 14./15. Lebensjahr (C-Jugend) zu durchleuchten, wobei folgende Schwerpunkte gesetzt werden:  

  • Vermittlungsmodelle kennen lernen
  • Koordinationsschulung sowohl ohne als auch mit Bällen erleben
  • Bewegungsspiele erfahren
  • Materialerfahrungen sammeln
  • Dysbalancen, Haltungsschwächen und Verhaltensauffälligkeiten erkennen
  • spielerische Formen der Kräftigung und des Beweglichkeitstrainings ausprobieren
  • Volleyballvorschule kennen lernen
  • Übungsformen entwickeln, Spielformen und -reihen vom 1:1 bis zum 4:4 erproben
  • Bewegungsanalyse und Fehlerkorrektur sowie "zwingende Situationsschulung" im Volleyball anwenden
  • Verschiedene Organisationsformen erproben und variieren
  • Grundlagen der Taktik und eine spielgemäße Vermittlung durch Kleinfeldvolleyball
  • Taktik des "Großen Spiels" Volleyball 6:6
  • Verschiedene Feedbackmethoden und
  • die Durchführung einer in Hausarbeit oder während des Lehrgangs geplanten Trainingseinheit mit den Lehrgangsteilnehmern inklusive deren Reflexion
  • Erstellen einer Jahresplanung für Jugendmannschaften.


 

Aufbaulehrgang, Profil "Erwachsene"

In 18 Ausbildungsblöcken mit insgesamt 60 Unterrichts- bzw. Lerneinheiten (LE) werden folgende Schwerpunkte gesetzt:   

  • Videounterstützte Fehlerkorrektur am Beispiel der Eigenrealisation der Teilnehmer
  • Elementare Taktik und Taktiktraining
  • Grundlagen der Taktik und eine spielgemäße Vermittlung durch Kleinfeldvolleyball
  • Veranschaulichung der konditionellen Fähigkeiten und einfache Möglichkeiten ihres Trainings  
  • Ergänzungen zur Verletzungsprophylaxe durch Funktionsgymnastik
  • Volleyball als Gesundheitssport  
  • Sinnvolle Grundsätze der Trainingsplanung im Freizeit- und unteren Leistungsbereich
  • Grundregeln der Spielbeobachtung und des Coachings
  • Planung und Durchführung eines Turniers
  • die Durchführung einer in Hausarbeit oder während des Lehrgangs geplanten Trainingseinheit mit den Lehrgangsteilnehmern inklusive deren Reflexion


 


Der ABSCHLUSSLEHRGANG - alles Machbare gemacht

Der Abschlusslehrgang umfasst ein Wochenende, an dem nur Absolventen des Grund- und Aufbaulehrgangs teilnehmen können. An diesem letzten Ausbildungswochenende werden die Teilnehmer

  • eine zweite, als Hausaufgabe vorbereitete Trainingsstunde mit den anderen Lehrgangsteilnehmern durchführen und in einem abschließenden Gespräch erörtern, ob
  • alles Machbare gemacht wurde.

Außerdem wird in einem abschließenden Ausbildungsblock über   

  • allgemeine (Sport-)Rechtsfragen (Aufsichtspflicht etc.) aufgeklärt.


 

Die FACHTRAINERLIZENZ - C-Trainer "Breitensport" im DVV


Alle, die an der Fachtrainerausbildung mit seinen drei Ausbildungsblöcken

  1. Grundlehrgang 45 LE  

  2. Aufbaulehrgang 60 LE  

  3. Abschlusslehrgang 15 LE

erfolgreich teilgenommen und darüber hinaus folgende Nachweise/Unterlagen erbracht haben:

  • Erste-Hilfe-Kurs: 9 UE (bei Kursteilnahme ab 1. April 2015) bzw. 16 UE (bei Kursteilnahme vor dem 1. April 2015, die höchstens zwei Jahre zurückliegt). Möglichst mit dem Themenbereich: Erstversorgung bei Sportverletzung,
  • eine gültige Volleyball-Schiedsrichterlizenz (mindestens D-Lizenz) besitzen,   
     
  • einem dem NWVV angeschlossenen Verein als Mitglied angehören (Nachweis vom Verein ausstellen lassen oder Spielerpass in Kopie) und 
     
  • in diesem Jahr das 18. Lebensjahr vollenden.

erhalten die vom DOSB ausgestellte C-Trainerlizenz "Breitensport" Profil "Kinder/Jugend" oder "Erwachsene".

Corona Informationen

NWVV Online-Shop

PARTNER UND UNTERSTÜTZER