Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Das Freiwillige Soziale Jahr im Sport (kurz: FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst sind als Bildungs- und Orientierungsjahr - und somit ein Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen - zu verstehen, dessen Ziele u. a. darin bestehen, die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern, ihnen Einblick in ein Berufsfeld zu vermitteln, in dem sie erste berufliche Erfahrungen sammeln oder sich auch für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden können. Für mögliche Einsatzfelder im Sport wie Sportvereine, Kreis- und Stadtsportbünde, Landesfachverbände, Bildungsstätten, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen und Schulen (auch Kooperationen mit Sportvereinen möglich) bedeutet das FSJ/BFD eine Form der Personalentwicklung und eine Entlastung des Ehrenamtes.


Träger

Träger für das FSJ/BFD im Sport in Niedersachsen ist der ASC Göttingen von 1846 e.V., der  folgende Aufgaben wahrnimmt:

  • allgemeine Organisation und Verwaltung
  • Auszahlung des Taschengeldes (300€ monatlich) und Abführung der Sozialversicherungsbeiträge
  • pädagogische Begleitung
  • Organisation und Durchführung von Seminaren
  • Vermittlung und Beratung


Einsatzstellen

Einsatzstellen im Sport übernehmen folgende Aufgaben:

  • Auswahl und Betreuung der Freiwilligen
  • ggf. Finanzierung der Seminartage
  • Zusammenarbeit mit dem Träger


Eckdaten und sonstige Informationen

  • Dauer: 6 bis 18 Monate, Beginn in der Regel Anfang August/September
  • Arbeitszeit: 39h/Woche, 26 Urlaubstage
  • Kosten für die Einsatzstelle: 430€ für Sportvereine und Sportbünde, 580€ für Schulen und Institutionen außerhalb des LandesSportBundes Niedersachsen
  • Sowohl zwei Vereine, als auch ein Verein und eine Schule können sich eine/n Freiwillige/n teilen
  • für Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren, für Freiwillige ab 27 gelten andere Regelungen
  • Insgesamt  25 Seminartage, der Träger organisiert und finanziert 15 Ausbildungstage, die verbleibenden "freien" Seminartage werden von der Einsatzstelle finanziert, Möglichkeit des Erwerbs einer Übungsleiterlizenz
  • Durchführung eines Projekts
  • Das FSJ/BFD wird als Wartezeit bei der Vergabe von Studienplätzen durch die ZVS angerechnet und in der Regel auch als Vorpraktikum für eine Berufsausbildung im sozialen Bereich

Corona Informationen

NWVV Online-Shop

PARTNER UND UNTERSTÜTZER