News - Nordwestdeutscher Volleyball-Verband e.V.

Neues vom Vorstand

Verband

In der vergangenen Vorstandssitzung wurden u.a. Vorschläge für ein Begrüßungspaket für neue Mitgliedsvereine diskutiert. Um den Einstieg in den Verband zu erleichtern, soll ein Ringbuch/Flyer mit der Darstellung der Leistung und Ansprechpartner im Volleyball-Verband erarbeitet werden. Dafür wird P. Zimmermann eine/n Projektleiter/in suchen. Darüber hinaus wird über ein „Patensystem“ nachgedacht. Neue Mitgliedsvereine hätten dadurch zunächst einen persönlicher Ansprechpartner, der ihnen den Einstieg ins Verbandsleben erleichtern soll.

Mit Beginn dieser Saison wurde SAMS-Score in den Oberligen und Verbandsligen eingeführt. Ein paar Mannschaften tun sich im Umgang damit schwer oder die Rahmenbedingungen vor Ort passen noch nicht so richtig. Zudem ist das System serverseitig an zwei Spieltagen abgestürzt. Die von den Mannschaften gemeldeten Fehler werden in Abstimmung mit der Volleyball-IT zeitnah besprochen.

Das Projekt Nordlichter wurde von der Projektleiterin L. Intelmann in Zusammenarbeit mit K.-D. Vehling, P. Zimmermann und R. Thomas neu aufgelegt. Die neu gestalteten Flyer wurden beim Supercup ausgelegt und verteilt. Ziel ist es, zahlreiche Unterstützende (auch außerhalb des Verbandes) für den Jugend-Volleyball zu begeistern. Um dieses Projekt offensiv in die Öffentlichkeit zu tragen, wird ein Maßnahmenkatalog dafür erarbeitet.

Vereine der NWVV-Region Hannover führten am 27.10.18 einen Tag unter dem Motto „Hannover spielt Volleyball“ mit verschiedenen Aktionen durch. In diesem Jahr mit vier Turnieren: SG 74 Beachturnier, HVV Hobby-Mixed-Turnier, TSV Rethen und VfL Grasdorf unter dem Motto „Spielen und Feiern“, TSV Neustadt und TSV Bordenau boten einen Schnuppertag und ein freies Turnier an. Diese Ideen könnten von anderen Regionen aufgegriffen und dort umgesetzt werden. Für Fragen dazu steht G. Börnecke gerne zur Verfügung.

Beim Supercup am 28.10.18 in der TUI-Arena wurde nur eine Stirnseite abgehängt, so waren im TV zu viele freie Plätze sichtbar. Das Showprogramm kam gut an, guter Moderator, guter DJ, KissCam, Videowürfel. Die gemeinsame Siegerehrung war gut inszeniert; schade, dass bereits so viele Fans nicht mehr darauf warteten. Die Stände von Comdirekt, Hammer-Sport, GfL Hannover und NWVV waren gut besucht. Dank an G. Börnecke und die FSJ’ler Samira, Tim, Lars sowie Isabell für die Standbetreuung. Ob das Zuschauerinteresse ausreichte, um den Supercup auch 2019 in Hannover anzubieten, wird die VBL entscheiden.

R. Thomas legte den aktuellen Stand des Haushalts 2018 vor. Dank einiger Einsparungen (z.B. auf der Geschäftsstelle) und einiger verbesserter Einnahmen (z.B. Lehre und Schiedsrichter) wird das prognostizierte Defizit geringer ausfallen, als ursprünglich geplant. Der einzuziehende Flex-Betrag wird sich voraussichtlich auf ein Drittel der maximal möglichen Summe reduzieren lassen.

Für das von G. Müller vorgeschlagene Treffen der Regionsvorsitzenden und des Vorstands kristallisiert sich der 19.01.19 von 11:00-16:00 Uhr in Bremen heraus. Hier sollen die Regionen betreffende Themen gemeinsam bearbeitet und der Austausch gefördert werden.

Für Fragen und Anregungen stehen die Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführer gerne zur Verfügung.

veröffentlicht am Mittwoch, 14. November 2018 um 15:40; erstellt von Thomas, Ralf
letzte Änderung: 19.11.18 14:02

Alles rund um den Volleyballsport

PARTNER UND UNTERSTÜTZER

NWVV Online-Shop